Special – Das Frühlings-Angebot!

Trance-Reise zur Selbsterkennung
um alte Versprechen, Gelübde, blockierende Glaubenssätze, etc zu erkennen und zu lösen.

Angebotspreis: 70 Euro

Dauer der Sitzung: 1-2 Stunden

Angebot gilt bis 01.05.17

spirituelle Entwicklung

Der November

Tierchen-300x225 in Der November ist der 11 Monat des Jahres. Die Elf ist eine spirituelle Meisterzahl. Die eine 1 steht für den Menschen und die andere für Gott. Es geht also um Spiritualität um Eins- werden mit allem was ist, Frieden schließen, Toleranz entwickeln aber auch um Kompromisse zu schließen und verschiedene Meinungen gleichberechtigt stehen zu lassen, denn jeder hat seine eigene Wahrheit , seine eigenen Lebensaufgaben, Sichtweisen und Themen!

Es ist ein Monat der Prüfungen und was nicht zu einem gehört, wird gehen müssen.

Im Grunde geht es um die gleichen Themen wie schon im September und Oktober (Auch hier im Blog zu finden), nur werden wir nun geprüft, ob wir das was wir tun vom Kopf oder vom Herzen her wollen und auch ausführen und aus den letzten Monaten gelernt haben- Meister dieser Lebensthemen geworden sind und verinnerlicht haben.

Es ist der Monat der inneren Einkehr und der Überprüfung der Glaubenssätze, der Erkenntnisse und Klarheit. Es wird um Harmonie zwischen Männlich (Kopf/Verstand) und Weiblich (Herz/Gefühl) gehen. Wir werden aufgerufen, mit uns und anderen in Frieden zu schließen und Verständnis zu entwickeln.

Wir sollen inne halten und uns bewusst machen, was uns zum Jammern und Klagen bringt, was uns wütend macht und dies dann zu bearbeiten und wenn es sein muss, gehen zu lassen. Wir können nicht verlangen, dass der Chef, die Kollegen, der Partner uns Respekt gegenüber bringt, wenn wir uns selbst nicht respektieren wie wir sind! Wir können nicht verlangen, was wir selbst nicht bereit sind zu geben! Und wir können nicht Frieden und Nächstenliebe in und von der Welt erwarten, wenn wir dies nicht selbst in uns fühlen!

Es geht darum, uns bewusst zu werden, wo wir egoistisch, also nicht aus dem Herzen her gehandelt haben und immer noch handeln und diesen Kurs zu korrigieren. Tun wir dies nicht, so wird uns das von Aussen schmerzlich gespiegelt werden- und dies ist vermeidbar. Solltest du also schmerzliche Erfahrungen machen, so reagiere nicht mit Wut, sondern geh in dich und sieh was du daraus lernen sollst und welchen eigenen Anteil du daran hast! Und wenn du wütend wirst, so verharre nicht in diesem Gefühl, sondern wandle und nutze diese Energie um, um etwas zu verändern!

Sei dankbar für das was du hast und lernen durftest, anstatt von anderen zu erwarten und zu verlangen, sie möchten dir doch bitte das geben, was dir fehlt – Und erwarte nie mehr, als du selbst bereit bist zu geben, sei dann auch nicht enttäuscht wenn du nicht mehr als das bekommst!

Hierzu empfehle ich nochmals die Oktoberbotschaft: Der Oktober

Und: Wahrnehmung und Illusion

Sowie: Die Spreu trennt sich vom Weizen

Es wird ein lehrreicher Monat, denn es wird immer wieder ein Wechsel zwischen Kopf und Herz geben, bis wir nur aus reinem Herzen heraus handeln können und dies bedeutet gerade für Partnerschaften und Beziehungen keine leichten Zeiten. Wie schon erwähnt, es ist nicht leicht das Männliche und das Weibliche Prinzip in gleichberechtiger Harmonie zu leben und es werden Kompromisse gefunden werden müssen. Ein Richtingswechsel könnte Unverständnis hervorrufen. Mit sich selbst, wie auch mit anderen. Wir sind aufgerufen, unser Lebensaufgabe bewusst werden zu lassen und sie zu leben. Der Horizont erweitert sich. Sei verständnisvoll anderen gegenüber, denn auch sie machen ähnliche Erfahrungen und auch für sie ist es nicht einfach. Also urteile nicht, sondern bleib bei dir.

Akzeptiere alles was ist, wie es ist und erkenne, dass es nur Erfahrungen sind, die dir dienlich sind dich selbst zu erkennen. Und lass los, was dir Energie raubt und dich unglücklich macht. So öffnest du dich für Neues im Leben. Und es wird Zeit,die alten, ausgetretenen Pfade zu verlassen und neue Wege einzuschlagen. Es wird sich zeigen, welche Berufung du hast und warum du hier bist. Die voherigen Monate waren Vorbereitung und in diesem Meistermonat wird man zeigen müssen, ob man gelernt hat, was zu lernen war, bevor es in großen Schritten auf das viel diskutierte Datum im Dezember zu geht. Bedenke, negative Gefühle haben auch eine negative Energie, und halten dich und dein Umfeld in einer niedrigen Schwingung. Aber es geht darum Karma aufzulösen und zu heilen, unseres, das der Familie und auch das kollektive Karma.

Dies ist die schwierigste Aufgabe, aber es muss erledigt werden. Denn wir alle sind Schöpfer!

Einiges wird wegbrechen und einge Menschen werden wir loslassen müssen. Akzeptiere dies und halt nichts fest, was nicht festgehalten werden will. Vergiss nicht, jeder hat sein eigenes Tempo und was zu dir und deiner Lebensaufgabe gehört, wird bei dir bleiben! So kannst du Trauer und Kummer vermeiden. Bedenke, dies ist ein Monat der inneren Einkehr und die beginnt bei dir und in dir.

Es wird Zeiten der Ruhe geben und Zeiten in denen du schnell handeln musst. Gib dir Mühe, deine Handlungen und Entscheidungen immer aus dem Herzen heraus zu führen. Und nutze die Ruhephasen um dich zu fühlen und wenn nötig den Kurs zu korrigieren. Es geht nicht darum Vorbilder zu haben, sondern selbst eins zu sein!

Es ist schön, wenn du einen Meister oder überhaupt Meister und Lehrer hast, aber werde selbst zu einem und zeige was du gelernt hast. Setz das um, denn dann warst und bist du ein guter Schüler. Ansonsten überlässt du die ganze Verantwortung auf den Schultern des Lehrers, der Lehrerin (Auch wenn du keinen Guru, Meister/in oder Lehrer/in hattest, so gab es doch Menschen, von denen du gelernt hast. Entweder wie man etwas macht oder aber auch was man besser nicht macht..) Es ist Zeit, das Gelernte umzusetzen!

Sei Inspiration für dich selbst und andere.

Ich wünsche einen schönen, inspirativen November!

Herzlichst

Deine Daniela

p.s.

Dies ist ein kurzer Überblick in die Novemberbotschaft, sie  ist in Arbeit und wird  in Kürze zu den Themen Partnerschaft. Liebe vervollständigt!

Der Oktober

Baum-300x225 in Da sind wir nun im Oktober angekommen! Es ist der 10 Monat des Jahres und wie schon gesagt ist die 10 die göttliche Zahl und es geht um Einheit und Ordnung. Das was im September, dem 9 Monat (9 Vollendung) nicht abgeschlossen wurde, geht jetzt im Oktober weiter. Es wird ein Monat der Prüfung um auf den eigentlichen Herzensweg zu kommen. Alles was nicht aus Liebe geschieht, sondern aus dem Ego heraus gewählt wurde, wird jetzt aufgerufen in die Ordnung gebracht zu werden.

Es ist ein Herbstmonat und wie der Baum die Blätter verliert, so wird auch vieles getrennt werden, was uns belastet und nicht mehr tragbar ist. Viele Masken werden fallen. Und auch wenn der Baum seine Blätter verliert, so stirbt er nicht. Er geht nur in die Ruhephase um im Frühling neu zu erblühen. Man denke dabei auch an Yggdrasil, den Weltenbaum und den Lebensbaum. Es kann noch einmal sehr aufwühlend werden und wir werden aufgerufen unsere Lebensziele zu überprüfen.

Welche Motive haben wir für unsere Partnerschaften? Ist es eine Partnerschaft aus Liebe, oder „brauchen“ wir unseren Partner aus anderen Gründen?

Lieben wir unsere Arbeit?

Welchen Bezug haben wir zu unseren Freunden?

Machen wir das was wir tun aus ganzem Herzen? Oder nur weil wir gemocht werden wollen?

Oder tun wir es, weil wir etwas vom anderen dafür erwarten?

Was ärgert uns? Wovor haben wir Angst?

Was bringt uns aus unserer Mitte?

Wenn wir nicht im Fluss sind, müssen wir mit Erschöpfung und Müdigkeit rechnen. Es ist ein Monat der inneren Einkehr, der Kurskorrektur und wir werden uns unserer eigentlichen Bestimmung bewusst. Wir müssen sehr auf unsere Gefühle und Gedanken achten, da sich alles sehr schnell manifestiert.

Es macht allerdings wenig Sinn, negative Gedanken und Gefühle wegzuschieben, sondern es ist gut sich diese anzusehen und zu korrigieren, und diese in die Heilung zu bringen. Wir dürfen nicht vergessen, dass nur wir selbst uns glücklich machen können. Niemand sonst ist dafür verantwortlich.

Es ist der Monat der Wahrheit und Wahrhaftigkeit.

Aber auch das Ausmisten und zwar auf allen Ebenen. Alles was nicht mehr benötigt wird, möchte losgelassen werden. Wie die Blätter der Bäume. Zusammenkunft ist ein Thema, altes geht und Neues kommt. Es werden sich Menschen verabschieden und neue kommen um neue Gemeinschaften zu gründen. Alte Strukturen funktionieren nicht mehr, was Unbehagen auslösen kann. Das Vertrauen in den göttlichen Plan wird stark geprüft, wenn du noch mit dem Kopf anstatt mit dem Herzen deine Entscheidungen triffst.

Es ist wichtig sich untereinander zu unterstützen, aber achte darauf, dass du deine Energien zum Wohle deiner und anderer einsetzt. Geben und Nehmen sollte ausgeglichen sein. Selbstliebe ist auch ein Thema. Selbstliebe und Egoismus wird oft verwechselt. Lerne zu unterscheiden. Aus Liebe darf man auch mal „NEIN“ sagen! ( Dies gilt besonders für die spirituell arbeitenden) – Bedenke, in dem Wort AufOPFERN steckt auch das Wort Opfer. Du wirst es merken, wenn du dich ausgepowert fühlst.

Sei wie der Baum, zum Himmel geöffnet, aber mit der Erde verwurzelt, so macht es dir nicht so viel aus, wenn die Blätter sich verbschieden…

Ich wünsche euch einen wunderschönen Oktober und mögen die Herbststürme sanft an euch vorrüberziehen.